iPhone-App-entwicklung-lidar-technologie-bremen-digitalagentur.png
19 OKT 2020

LiDAR Technologie von Apple: vielfältige neue Möglichkeiten für die App Entwicklung

Am 13. Oktober wurde das neue iPhone 12 offiziell vorgestellt. Obwohl der Verkauf erst am 23. Oktober beginnt, ist das Gerät bereits jetzt in aller Munde. Grund dafür ist nicht nur, dass Apple-Fans in aller Welt sehnsüchtig auf das neue Smartphone warten. Darüber hinaus setzt Apple im iPhone 12 als erster Hersteller neue Technologien ein, die die App Entwicklung revolutionieren können und die sich wahrscheinlich im Laufe der nächsten Jahre auch auf vielen anderen Geräten unterschiedlicher Marken durchsetzen werden. Von besonderer Bedeutung ist dabei die LiDAR Technologie. Diese erlaubt es, dreidimensionale Abbildungen zu erzeugen. Außerdem kann der LiDAR Sensor Entfernungen genau messen. Das bietet zahlreiche neue Möglichkeiten für die mobile Entwicklung. Der Einfluss der neuen Technik ist so groß, dass viele Beobachter sie sogar als Game Changer bezeichnen – also als eine neue Funktion, die die App Entwicklung revolutionieren könnte und damit einen enormen Einfluss auf die Digitalisierung hat.

Was ist die LiDAR Technologie

Der Ausdruck LiDAR steht für Light Detection and Ranging. Daraus geht bereits hervor, dass hierbei ein Lichtstrahl zum Einsatz kommt, um Objekte zu erkennen und Entfernungen zu bestimmen. Allein die Bezeichnung macht einen starken Zusammenhang zu den Technologien SONAR (Sound Detection and Ranging) und RADAR (Radio Detection and Ranging) deutlich. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass der LiDAR Sensor einen Lichtstrahl verwendet, während SONAR Schallwellen und RADAR Radiowellen nutzt. In allen Fällen wird jedoch die Dauer gemessen, die zwischen dem Aussenden der Welle und der Ankunft der reflektierten Welle vergeht. Daraus lässt sich die Entfernung berechnen. Auf diese Weise lassen sich dreidimensionale Abbildungen der Umgebung erstellen.

Diese Technik ist im Prinzip nichts Neues. Ein LiDAR Sensor kam bereits 1971 bei der Apollo-15-Mission zum Einsatz, um die Oberfläche des Mondes zu vermessen. In den letzten Jahren wurden außerdem immer mehr Drohnen mit diesen Geräten ausgestattet, um geografische Vermessungen durchzuführen. Neu ist jedoch, dass die Technik mittlerweile so preiswert ist, dass sie auch für Privatanwender verfügbar ist. Das gibt Apple die Möglichkeit, die neueste Smartphone-Generation damit auszustatten.

Welche Geräte sind mit einem LiDAR Sensor ausgestattet?

Apple verwendet die LiDAR Technologie bereits seit März 2020. Bislang kam sie jedoch nur beim iPad Pro zum Einsatz – einem Gerät mit deutlich geringerer Verbreitung als das iPhone. Dennoch gab dies App-Entwicklern bereits die Möglichkeit, die neue Technik kennenzulernen. Mit dem iPhone 12 wird sich die Nutzung dieser Technik nochmals deutlich erhöhen. Allerdings ist sie auch hier nur in der Pro-Version integriert.

Vielfältige neue Möglichkeiten für die App Entwicklung

Wie sich die LiDAR Technologie auf die App Entwicklung und die Digitalisierung auswirkt, lässt sich bislang nur schwer abschätzen. Fest steht, dass sich damit deutlich besser dreidimensionale Abbildungen der Umgebung erzeugen lassen. Das bietet für Augmented-Reality-Anwendungen zahlreiche neue Möglichkeiten. Auf diese Weise lassen sich die digitalen Komponenten wesentlich realistischer in die Umgebung einfügen. Im Rahmen der individuellen Softwareentwicklung lässt sich diese Technik sicherlich auf kreative Weise vielfältig verwenden.

App Entwicklung mit LiDAR Technologie durch Ihre Digitalagentur in Bremen

Wenn Sie einen Partner für die mobile Entwicklung unter Verwendung der LiDAR Technologie suchen, ist die 28Apps Software GmbH – Ihre Digitalagentur aus Bremen – der richtige Ansprechpartner. Unsere Mitarbeiter beschäftigen sich bereits seit den ersten Ankündigungen von Apple mit dieser Technik und können sie daher für die individuelle Softwareentwicklung einsetzen.