Seit einiger Zeit herrscht nun schon die Diskussion ob native Apps besser sind als Web-Apps. Kritiker debattieren auf unterschiedlichen Plattformen über die Thematik. Wir von 28Apps haben diesbezüglich auch zahlreiche Diskussionen in unseren Büros geführt.Auch in unserem Hause haben wir diesbezüglich differenzierte Meinungen und das ist auch gut so. Diese wohl nie endende Debatte motiviert uns auch bei der Entwicklung von Apps. Egal ob nativ oder Web App: Wir machen sie so perfekt, dass die Kollegen mit differenzierter Ansicht nicht meckern können. Jedoch wollen wir in unserem Blog auf die Diskussion aufmerksam machen und gerne auch eure Meinung zu der Thematik hören. Dazu bringen wir Euch die Debatte etwas näher. HTML 5 & Web-Apps vs. native Apps
Web-Apps in HTML5 sind Anwendungen die auf allen Plattformen laufen. Sie laufen auf Mobilgeräten bis zum Desktop-PC.
Beispielsweise ist Google Maps in HTML 5.
Google integrierte seine Earth-Anwendung sowie seinen Streetview zu einer einheitlichen Kartenanwendung. Allerdings läuft die Preview dieser Showcase-App im Browser Chrome am besten. Auf anderen Browsern wie z.B. Firefox häkelt es noch ein wenig.
Auch unter brandongenerator.com demonstriert Microsoft was mit HTML5 alles möglich ist. Die Möglichkeiten reichen in die Domänen anderer Tools wie Flash, Java oder nativer Entwicklungsumgebungen hinein.
Interessant ist der Verweis auf die Benutzung des Internet Explorers, beim Besuch der Webseite über einen anderen Browser wie z.B. GoogleChrome
HTML5 verspricht eine Anwendung für alle Plattformen vom Mobilgerät bis hin zum Desktop- PC. Es gibt zahlreiche Web Apps für alle möglichen Zwecke.
Als Beispiel hierfür kann man sich https://trello.com anschauen. Der Service ist eine einfache, jedoch smarte Aufgaben- und Projektverwaltung. Die App nutzt die Möglichkeiten von HTML5 aus und arbeitet mit einem klaren Design. Es gibt zusätzlich auch Apps von Trello für die wichtigsten Systeme: iOS, Android und sogar Windows 8. All diese Plattformen besitzen eine moderne und die neuere zu berücksichtigende Implementation von HTML. Doch die jeweiligen Apps sind nicht in HTML5, sondern jeweils echte, native Apps.. Bei vielen jüngeren Internetunternehmen wie Evernote oder Instapaper stehen native Apps mit einem Backend in der Cloud im Vordergrund. Die ebenfalls vorhandene Web app ist nur ein weiterer Teil des Gesamtangebots und auf Mobilgeräten lediglich eine Alternativoberfläche.
Native Apps sind also überlegen, zumindest bei Unternehmen, die eine Endanwender-App anbieten und Geld verdienen wollen. Problematisch wird es für Unternehmen, die ihre App kostenlos anbieten und auf Venture Capital setzen. Solche Unternehmen bieten ihre Apps in der Regel kostenlos an. Problematisch wird es dort für Kunden ohne Highend-Smartphones. Grafisch aufwendige Benutzeroberflächen können bei Web-Apps zu Problemen mit der Performance führen.
Experten sind sich uneinig welches von beiden geeigneter ist. Apple-Fan John Gruber äußerte sich in seinem Blog dazu wie folgt: ” Selbst die besten Web-Apps kommen nicht an die Qualität der besten nativen Apps heran. Tatsächlich erreichen nur wenige Web-Apps die Qualität der ersten iPhone-Apps von 2007. “ https://twitter.com/gruber – Ganz unrecht hat der Herr Gruber da nicht. Noch bieten native Apps die bessere Performance und Benutzererfahrung.
Jedoch ist von Web-Apps nicht abzuraten. HTML5 kann dann beispielsweise von Vorteil sein, wenn die App in erster Linie Informationen bieten soll. Außerdem bietet das den Vorteil, auf den drei wichtigen Plattformen iOS, Android und Windows vertreten zu sein, ohne zusätzliches Geld für die Entwicklung auszugeben. Jedoch sollte man hier berücksichtigen, ob diese auch von der Performance gleichzustellen sind.
Wesentliche Unterschiede zwischen
HTML5 und nativen Apps:

Nativ vs. Webapps

pro Plattform Entwicklung – plattformunabhängig
bestmögliche Implementierung -app läuft im Browser
bessere Performance (usability) -keine nativen GUI-Elemente
Verteilung über Appstores -Verteilung unabhängig von Appstores

Wir von 28 Apps entwickeln sowohl native als auch web-Apps. Wir sind begeistert von HTML5 und den neuen Möglichkeiten die es bietet. Unsere Entwickler haben sich mit HTML5 auseinandergesetzt und sind entschlossen weiterhin damit zu arbeiten.
Jedoch finden wir es wichtig, dass unsere Kunden in einem Beratungsgespräch über verschiedene App-Entwicklungsmethoden aufgeklärt werden. Jede App muss nicht nativ sein. Jedoch sollten spezifische Apps nativ entwickelt werden.
Euer Cengiz Kan von 28Apps

Schreibe einen Kommentar

After you have typed in some text, hit ENTER to start searching...